Sydney und die Burgholzhäuser Maibaum-Connection

Sydney und die Burgholzhäuser Maibaum-Connection

Starke Hände aus Australien helfen beim Abbau des Burgholzhäuser Maibaums

„Da helfe me midd.“ So stand es unter der Ankündigung für den Abbau-Termin auf unserer Facebook-Seite. Netter Scherz, aber danke für die lieb gemeinte Unterstützung aus der weiten Ferne vom südlichsten Kontinent der Erde – der Schreiber ist bekannt, lebt in Down Under.

Aber dass der Wahl-Australier es echt wahr macht und extra zum Abbau des Maibaums in seine alte Heimat kommt, ist schon bemerkenswert. Er unterstützte ein kleines Team von etwa 12 – 14 ehrenamtlichen Burgholzhäuser Vereinsmitgliedern, die der Einladung vom Burgholzhäuser Vereinsring-Vorsitzenden Hans Struwe am Samstagnachmittag gefolgt waren. So ein Abbau ist natürlich nicht so spektakulär wie der Aufbau, dabei war es herrlich am Freien Platz bei strahlendem Sommerwetter zu plauschen und so ganz nebenbei den Maibaum für sein Winterquartier fertig zu machen.

Abbau Burgholzhäuser Maibaum
Demontage der Vereinsembleme in luftiger Höhe

Helfer waren da, Gabelstapler stand startklar, nur war anfänglich nicht ganz klar, ob der Baum jetzt am Stück umgelegt werden sollte oder nicht und wo der Transporter blieb. Ja, ist halt der erste Maibaum-Abbau. Aber die Männer trödelten nicht lange rum und schon waren Alex Friedmann (Funker) und Jürgen Kuchta (TVB) im Transportkorb des Staplers und montierten in schwindelerregender Höhe die Vereinsembleme wieder ab. „Fahr mal den Stapler etwas vor! Lass uns weiter runter.“ Die Kommandos erschallten von oben. Dann ein Aufschrei: „Achtung, die Lampe.“ Nur wenige Zentimeter trennten die Gabeln vom weißen Glas der Straßenlaterne. Alles gut, nix passiert. Zwischenzeitlich war auch Jens Vögtle, der 2. Vorsitzende im Vereinsring, mit dem Transporter aufgetaucht. Jürgen Kuchta fluchte, die verflixte Riesenschraube löst sich nicht, die den Maibaumstamm mit dem Gestell verbindet. Akkuschrauber einfach zu schwach, oder? Wie Männer so sind, hörte man derbe Neckereien und Gelächter über den freien Platz hallen. Doch Jürgen Kuchta blieb natürlich souverän Herr der Schraube und hievte mit Alex Friedmann vom Schwebekorb aus das Metallgestell vom Maibaumstamm. Der Rest war dann ein Kinderspiel. Kurz noch die bunten Bänder gelöst und schon konnte der Stamm mit gemeinschaftlicher Manneskraft und Unterstützung des Gabelstaplers umgelegt werden.

Mitten drin die Verstärkung aus Australien: Mathias Burbach bewundert u.a. das Maibaum-Emblem der Burgholzhäuser evangelischen Kirche. Daheim in Sydney engagiert er sich aktiv in der deutschen Gemeinde der evangelischen Kirche.

Das ist auch das Verbindungsglied zu seinem Aufenthalt in Deutschland. Im Lutherjahr bewirten jeweils eine Woche lang evangelische Christen aus aller Welt eine Woche das „Gasthaus Ökumene“ in Wittenberg. In der „Weltausstellung Reformation“ der EKD begegnen sich dort in diesem Jahr Menschen aus aller Welt. Vertreter aus jeweils zwei bis drei Ländern stellen ihre Arbeit im Wechsel jeweils eine Woche lang vor und helfen dort mit. Aus Sydney ist ab dem 1. August eine Abordnung von 5 Personen dabei, darunter Mathias Burbach, zusammen mit Menschen aus einer Gemeinde in Peking. Margot Käßmann (ehemalige Ratsvorsitzende der EKD) war übrigens am 28. Juli auch dort als Gast vor Ort und gab ein Interview zum Thema „Reformation und Ökumene“. Wie klein die Welt doch ist. Doch Mathias bewundert nicht nur, sondern greift einfach tatkräftig mit zu, als mehrere helfende Hände gebraucht werden, um den Maibaum-Stamm umzulegen und die Einzelteile sicher auf dem Transporter zu verstauen.

Ruckzuck ist alles fertig und die Männer freuen sich, als Hans Struwe eine Kiste Hopfenblütentee als Dankeschön bereitstellt. Tschüss Maibaum, bis zum nächsten Jahr!

Impressionen vom Maibaum-Abbau 2017

Burgholzhäuser Maibaum
Als letztes wurde das Schild der Geflügelzüchter abmontiert. Erinnert Ihr Euch noch: fast hätte es durch ein Versehen gefehlt!
Treffen am Burgholzhäuser Maibaum
Entspannter Plausch beim Burgholzhäuser Maibaum
Maibaum-Abbau
Alle Vereinsembleme sind ab. Es steht nur noch das blanke Gestell.
Maibaum-Abbau
Widerspenstige Schraube
Maibaum-Abbau 2017
Das Metallgestell wird in schwindelerregender Höhe hoch gehievt.
Maibaum-Abbau
2. Vorsitzende Vögtle beim Maibaum-Einsatz
Maibaum-Abbau 2017
Die Maibaum-Spitze geht auf die Pritsche
Maibaum-Abbau 2017
Spitze!
Maibaum-Abbau 2017
Jetzt kann der Maibaumstamm endlich aus der Halterung.
Maibaumabbau 2017
Draußen!
Maibaumabbau 2017
Mit vereinten Kräften wird das gute Stück langsam abgesenkt.
Maibaumabbau 2017
Mit Spaß dabei – Einzelteile ordentlich vertäuen und verstauen, damit sich ja nichts verzieht.
Maibaumabbau 2017
Maibaumkrone
Maibaumabbau 2017
Zum Abschluss noch ein kleines Schwätzchen am Freien Platz
Maibaumabbau 2017
Burgholzhausen steht Kopf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements